Marktblatt

Marktblatt der ersten und zweiten Säule allein, also AHV und BVG, ausreichend Geld erhalten, um auch im Ruhestand ausreichend Entscheidungsspielraum zu haben?» Je früher man mit dem Sparen beginnt, desto besser kann man das Geld für sich arbeiten lassen, um nach der Pensionierung von einem spürbaren Zusatzeinkommen zu profitieren. Doch nun steht bereits die nächste Entscheidung an: Will ich lediglich sparen oder auch Lebensrisiken mit absichern? Generalagentur K.J. Ehrat AG Zugerstrasse 77, 6340 Baar Poststrasse 2, 8912 Affoltern am Albis zug@zurich.ch www.zurich.ch/ehrat Rote, blaue oder grüne Spielfigur? Katze oder Hund? Kaffee oder Tee? Ständig müssen wir kleine oder grosse Entscheidungen treffen. Eine der wichtigsten lautet: «Will ich das Leben nur heute geniessen oder auch für morgen und übermorgen vorsorgen?» Die Angst, im Alter nicht genug Geld zu haben, treibt Menschen in aller Welt um. Dies zeigt eine aktuelle Studie der Zurich Insurance Group eindrücklich auf. Für 44 Prozent von 18 000 Befragten aus 16 Ländern ist ein angemessener Lebensstandard nach der Pensionierung die grösste finanzielle Sorge überhaupt. Deutlich darunter, nämlich mit 27 Prozent, folgt die Frage, ob man die monatlichen Rechnungen zahlen kann. Insgesamt wird das Thema Pensionierung in 14 von 16 Ländern als grösste Sorge genannt. Reicht das Geld aus erster und zweiter Säule fürs Alter? In der Schweiz ist die Altersvorsorge ein wichtiges Thema. Angesichts steigender Lebenserwartung und historisch tiefer Sparzinsen fragen sich viele Menschen: «Werde ich aus Heute das Leben geniessen oder auch für morgen vorsorgen?

RkJQdWJsaXNoZXIy MTU1MjYz